Header Bild

Technologietransferzentrum

Außeninstitut

Warum Technologietransfer

Eines der Hauptaktivitätsfelder des Außeninstituts ist Technologietransfer. Diese werden im Rahmen des Technologietransfer Zentrums (TTZ) durchgeführt.

In der effektiven Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft liegen enorme Potenziale zur Entwicklung einer wettbewerbsstarken Wirtschaft. Dort, wo Forschungs- und Industriestandorte in gut funktionierender Symbiose zusammenwirken, haben die Regionen und deren maßgebliche Akteure erhebliche Standortvorteile. Einerseits prosperieren sie in besonderer Weise aufgrund der endogenen Kräfte, andererseits attrahieren sie neue forschungsintensive Betriebe mit internationaler Ausrichtung und hohem Innovationspotenzial, Forschungseinrichtungen und Fachkräfte. Sie erreichen kritische Massen, ziehen internationale Aufmerksamkeit auf sich und haben ihrerseits wiederum ein hohes Kooperationspotenzial.

Das Außeninstitut initiiert und betreibt mittlerweile eine große Zahl von neuen nationalen und internationalen Forschungsprojekten und von Forschungsnetzwerken, von regionalen Initiativen sowie Beratungsschwerpunkten. Es unterstützt bestehende Unternehmen bei innovativen Vorhaben unter Ausnutzung der Kompetenzen von universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Es ermutigt Forscher und Forscherinnen sowie ehemalige Absolventen und Absolventinnen der Montanuniversität zur Selbstständigkeit und begleitet sie von der Gründungsphase bis in die Wachstumsphase der High-Tech-Unternehmen.

Aus den Arbeiten des Außeninstituts haben sich sukzessive neue Dienstleistungen herausgebildet, die heute nicht nur den klassischen Technologietransfer unterstützen, sondern zu einem wesentlichen Beitrag zur Zielerfüllung im Rahmen der Leistungsvereinbarung der MUL beitragen.