Header Bild

Technologietransferzentrum

Außeninstitut

Projektbeispiele

Lebendiges Element des Technologietransfermodells des Außeninstituts ist die aktive Beteiligung an Projekten. Typischerweise bringt das Außeninstitut seine Kompetenz in kooperative Netzwerkprojekte ein, in denen der Austausch zwischen Unternehmen, Forschungsinstituten und Universität vorrangig ist. Die inhaltliche Ausrichtung der Projekte ist allerdings sehr breit. Untenstehend sehen Sie einen Auszug anProjekten des Außeninstituts.

 


01.05.2018

PolyMetal

Kosteneffiziente Kunststoffe mit optischen und haptischen Eigenschaften von Metallen

Das zentrale Projekziel ist die grenzüberschreitende Kooperation, Vernetzung sowie gemeinsame F&E-Aktivitäten von KMUs und F&E-Einrichtungen aus weniger entwickelten, nicht-städtischen Gebeiten (e.g., Miren, Stainz, Leoben, Sloevnj Gradec) mit einem der führenden europäischen Haushaltsgeräteherstellern für die Entwicklung neuer polymerbasierter Lösungen, die rostfreien Stahl oder Aluminium für anspruchsvolles Design in verschiedenen Branchen ersetzen können. Durch die Disseminierung des aufgebauten Wissens zu anderen KMUs, Studenten und Forschungseinrichtungen, soll die F&E-Basis in diesem technologisch und wirtschaftlich relevantem Feld gestärkt werden.

Die gemeinsamen F&E-Aktivitäten fokussieren auf das vielversprechende Gebiet der Entwicklung und Herstellung kosteneffizienter Polymeroberflächen mit optischen und haptischen Eigenschaften von Metallen. Bislang werden zur Erzielung eines anspruchsvollen ästhetischen Erscheinungsbildes rostfreier Stahl u. Aluminium für die Herstellung hochwertiger Oberflächen von Hausgeräten, Leuchten, Sportausrüstung, etc. verwendet. Für kompliziertere Geometrien ist der Einsatz von rostfreiem Stahl technisch sehr anspruchsvoll, teuer und zeitaufwendig.

Das Projekt zielt auf die Vernetzung von F&E-Einrichtungen (MUL, FTPO und PCCL) mit Partnern aus der Industrie (Gorenje) und KMUs (Hiebler, Intra-Lighting) ab und trägt damit zum Know-how-Tranfer sowie zur Entwicklung neuer Produkte, Technologien und Dienstleistungen bei. Das Konsortium beinhaltet Hochschulen und F&E-Einrichtungen, die zur Wissensdisseminierung sowohl über ihre Studierenden als auch über Unternehmen beitragen. Der Antrag stellt ein ausgezeichnetes Beispiel für grenzüberschreitende Zusammenarbeit von F&E-Institutionen in einem technologisch herausforderndem Gebiet dar, wodurch weitere F&E-Aktivitäten stimuliert, die Entwicklung neuer Produkte und Prozesse gefördert u. zu nachhaltigem Wachstum, neuen Jobs, erhöhter globaler Wettbewerbsfähigkeit beigetragen wird.

 

Förderinformationen:

Projekttitel: Kosteneffiziente Kunststoffe mit optischen und haptischen Eigenschaften von Metallen

Lead Partner: Gorenje gospodinjski aparati d.o.o.

Andere Projektpartner:

Fakulteta za technologijo polimerov (FTPO), Richard Hiebler GmbH (Hiebler), Polymer Competence Center Leoben GmbH (PCCL), Intra lighting d.o.o. (Intra), Montanuniversität Leoben (MUL)

Prioritätsachse: Stärkung von grenzübergreifendem Wettbewerb, Forschung und Innovation

Projektdauer: 01. Mai 2018 - 30. April 2021

Kontakt: DI Renate Reumüller

Zur Projekt-Homepage: PolyMetal

Webpage:  Interreg