Header Bild

Technologietransferzentrum

Außeninstitut

Patent-Service und Erfinderberatung

Diensterfindungen, die von an der Montanuni Beschäftigten gemacht werden, sind immer dem Rektorat zu melden.

DI Gerhard Stelzer betreut die Patentservice-Stelle und berät die Erfinderinnen und Erfinder.

Dabei unterstützt er das Rektorat in den Anmeldeverfahren von Patenten oder Gebrauchsmustern, aber auch von Marken und Designs. DI Gerhard Stelzer informiert Sie gerne über den Ablauf von Erfindungsmeldungen und die diesbezügliche Richtlinie.

Im Universitätsgesetz UG 2002 gelten seit 1. Jänner 2004 die rechtlichen Regelungen für das an den Universitäten geschaffene geistige Eigentum (Intellectual Property, IP; UG 2002 § 106 Abs. 2 und 3). Danach haben Universitäten das Recht zum Aufgriff einer Diensterfindung und die Aufgabe zur wirtschaftlichen Verwertung derselben.

ERST PATENTFÄHIGKEIT PRÜFEN -> DANN PUBLIZIEREN!

Weil Erfindungen nach jeglicher Veröffentlichung nicht mehr patentfähig sind, sollte unbedingt vor einer geplanten Publikation von möglicherweise patentfähigen Ergebnissen mit der Patent-Servicestelle Kontakt aufgenommen werden.

Erfindungsvergütung: Erfinderinnen und Erfinder der Montanuni bekommen bei Aufgriff ihrer Erfindung Prämien und sie werden prozentuell an den Einnahmen aus der Verwertung beteiligt. Näheres dazu finden die Montanuni Angehörigen auch in den QM-Dokumenten unter L3 Transfer.

Ansprechperson:

Gerhard Stelzer
T: +43 3842 402-8406